Zahnarzt-Kosten: Wahltarife sinnvoll?

    Zahnarzt-Kosten: Wie sinnvoll sind Wahltarife der Krankenkassen?

zuletzt aktualisiert: 15.06.2011

 

Zahnarzt-Kosten können schnell Summen erreichen, die im Portemonnaie heftig schmerzen - wenn man keine Zusatzversicherung hat. Doch für den Abschluss bei einem privaten Krankenversicherer ist es dann meist zu spät. Sind die Wahltarife der gesetzlichen Krankenkassen eine sinnvolle Alternative?


 

Die Antwort lautet: ja und nein. Einige Krankenkassen bieten Wahltarife an, die erheblich günstiger sind als die Angebote der privaten Konkurrenz. Und mitunter auch, wenn bereits feststeht, dass kurzfristig Kosten für Zahnbehandlung anstehen. Das klingt für den Patienten zunächst einmal gut.

Nur: Meist sind die Leistungen aus dem Wahltarif in der ersten Zeit begrenzt und decken allenfalls gerade einmal die Kosten der Regelversorgung ab. Hat man also Sonderwünsche hinsichtlich der zahnärztlichen Versorgung, entstehen Zahnarzt-Kosten, die doch wieder selbst getragen werden müssen. Natürlich, man kann die Kassen verstehen: zu groß wäre wohl das Risiko, dass ohne Kosten-Grenzen in der ersten Zeit zahlreiche Patienten den Tarif abschließen würden, die sich unmittelbar anschließend eine Komplett-Sanierung ihrer maroden Zähne gönnen.

Doch der Makel einer normalen Regelversorgung trotz ständiger Zusatzkosten wiegt schwer, und so ist es nicht selten doch sinnvoller, rechtzeitig einen leistungsstarken Zahnzusatztarif bei einem privaten Krankenversicherer abzuschließen. Für eine reine Regelversorgung ohne zusätzliche Zahnarzt-Kosten sehen die Tester der Stiftung Warentest dafür andere und vor allem preisgünstigere Möglichkeiten: So bieten viele Krankenkassen ihren Mitgliedern die Regelversorgung ohne Eigenanteil an, wenn diese dafür zu Zahnärzten gehen, die die Kasse vorgibt.

Einen weiteren Makel haben die Wahltarife der gesetzlichen Krankenkassen übrigens noch: Wer einen Wahltarif bei seiner Krankenkasse abschließt, kann Pech haben und durch eine Bindefrist am kurzfristigen Wechsel der Krankenkasse gehindert werden. Private Versicherer kritisieren an den Wahltarifen der GKV auch, dass es keine Vertragsgarantie gibt. Stellt die Krankenkasse also fest, dass der Wahltarif nicht kostendeckend kalkuliert ist, kann sie den Wahltarif jederzeit schließen - womit das Geld des Mitglieds weg ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahnärzte weisen GKV-Warnungen vor Kostensteigerungen zurück

Zahnarzt-Kosten: drastische Steigerungen erwartet

Allergikerbettwäsche: Krankenkasse muss Allergiker Matratzenbezug zahlen

Studie: Kaffee schützt vor Prostatakrebs

Darmkrebs: Schutz durch körpereigenes Protein

Parkinson: Risiko steigt durch Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln

Alzheimer: durch Stress begünstigt

Studie: Magen - Bakterien als Parkinson - Auslöser verdächtigt

Gesundheitsfonds 2011 mit Milliardenüberschüssen

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

Urteil: Mietvertragskündigung bei verspäteten Mietzahlungen rechtens

Handy - Strahlung: Hersteller wehren sich gegen WHO- Beurteilung

Strom sparen - auch in Privathaushalten wichtiger denn je

Datenskandal bei TomTom: Verkehrsdaten optimieren Radarfallen der Polizei

Microsoft: Skype für 8,5 Milliarden geschluckt

 

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen