Tripper bald unheilbar?

Geschlechtskrankheiten:
Tripper bald unheilbar?

zuletzt aktualisiert: 15.06.2012

 

Die Geschlechtskrankheit Tripper droht in Zukunft unheilbar zu werden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnte zuletzt, dass die sogenannte Gonorrhoe immer häufiger gegen das bislang letzte Behandlungsmittel, ein Breitband-Antibiotikum, resistent wird.

Die WHO fordert dringend Forschungen nach Alternativen Behandlungsmethoden für die Gonorrhoe ein. Nötig wird das durch die immer häufiger werdenden Resistenzen des Trippers gegen ein Breitband-Antibiotikum, das bislang als letzte verfügbare Waffe gegen die Infektionskrankheit galt.

 

 Jährlich 106 Millionen Tripper-Neuinfektionen

Während die Behandlungsmöglichkeiten durch die Resistenzen, die aus immer mehr Ländern gemeldet werden, abnehmen, infizieren sich weltweit jährlich etwa 106 Millionen Menschen neu mit der Gonorrhoe, erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf.

Neuinfektionen mit Tripper ereignen sich nahezu ausschließlich beim Geschlechtsverkehr.

Resistenzen über den Globus verteilt

Berichte über Resistenzen gegen Cephalosporine - eine Gruppe von Breitband-Antibiotika - kommen unter anderem aus Frankreich Norwegen und Schweden, aber auch aus Australien und Japan. In diesen Gegenden finden Mediziner immer seltener ein Kraut, das gegen die Trippererreger – die sogenannten Gonokokken – gewachsen wäre.

Die WHO fordert daher neben dringend notwendigen Forschungen nach Alternativen bei der Behandlung von Tripper auch eine immens verstärkte "Wachsamkeit" der Mediziner hinsichtlich der Verwendung von Antibiotika.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sperma: kaum Schädigung durch Nikotin, Alkohol und Übergewicht

Forschung: Neues Leuchtspray markiert Tumore

Nasenspray-Sucht: gedankenlose Verwendung mit Folgen

Früherkennung: Männer sind Vorsorgemuffel

IGeL-Leistung besser beurteilen können

Übergewicht stört Therapie nach Prostatakrebs-Operation

Prostatakrebs: neues Mittel weckt Hoffnung der Patienten - und des Herstellers Bayer

Kaffeegenuss schützt vor Prostatakrebs

Blasenkrebs: Diabetesmedikament in Verdacht

Darmkrebs: Schutz durch körpereigenes Protein

Krebsmittel wirksam gegen chronische Müdigkeit

Neue Migräne-Behandlung weckt Hoffnungen

Gemischte Erfahrungen mit der elektrischen Zigarette

Parkinson: Risiko steigt durch Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln

Alzheimer: durch Stress begünstigt

E-Zigarette: schädlich oder nicht?

Studie: Magen - Bakterien als Parkinson - Auslöser verdächtigt

Eier keine Cholesterin-Treiber

Techniker Krankenkasse: Call-Center-Mitarbeiter sind öfter krank

Techniker Krankenkasse in 2010 mit Überschuss

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

KKH Allianz: mäßiges Testergebnis trotz hoher Beiträge

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen