TelDaFax Insolvenz Bayer 04 Leverkusen

    TelDaFax Insolvenz:
    Bayer 04 Leverkusen muss möglicherweise Millionen zurückzahlen

zuletzt aktualisiert: 14.06.2011

 

Die TelDaFax - Insolvenz könnte Bayer 04 Leverkusen unter Umständen hart treffen. Denn der Verein scheint einer der wenigen Gläubiger zu sein, der von TelDaFax kurz vor der Insolvenz noch Geld bekommen hat - und das in Millionenhöhe.


Wenn sich die Vermutung bestätigen sollte, dürfte es für Bayer 04 Leverkusen teuer werden. Zwei Jahre hat der Insolvenzverwalter der in Insolvenz befindlichen TelDaFax Zeit, eine Zahlung anzufechten, wenn sie auf eine Gläubigerbenachteiligung hinausläuft. In Betracht kommen Zahlungen, die bis zu drei Monate vor dem Insolvenzantrag liegen - und die letzte Zahlung an Bayer 04 Leverkusen soll noch nicht all zu lange zurückliegen.

Anfechtbar wäre die Zahlung dann, wenn TelDaFax zum Zeitpunkt der Zahlung eigentlich bereits zahlungsunfähig gewesen ist, aber an einen bestimmten Gläubiger - hier Bayer 04 Leverkusen - noch Zahlungen geleistet hat und diesem Gläubiger der Umstand der Zahlungsunfähigkeit bekannt war.

Nun mag es vielfach schwer sein, von außen die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmen zu beurteilen - im Falle von TelDaFax dürfte das nicht gelten. Das Unternehmen war bereits seit längerem immer wieder in die Schlagzeilen geraten, weil es seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkam und Netzbetreiber daraufhin die Netzzugänge sperrten. Die Verantwortlichen von Bayer 04 Leverkusen werden daher kaum argumentieren können, von den Schwierigkeiten bei TelDaFax keine Kenntnis gehabt zu haben - zumal sie selbst den Vertrag mit dem wankenden Unternehmen vorzeitig beendeten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TelDaFax-Eigentümer erwägen Klage gegen Verantwortliche

Razzia bei TelDaFax: Verdacht auf Insolvenzverschleppung und Betrug

Konkurrenz geht bei TelDaFax auf Kunden- und Mitarbeiterfang

TelDaFax stellt Versorgung ein

TelDaFax hat Insolvenzantrag gestellt

TelDaFax - Insolvenz: Tipps

TelDaFax: belastende Unterlagen vernichtet?

Medion: Klage auf Schadensersatz

TomTom-Studie: Stau verursacht Stress

Highspeed-Internet: rasend schnelles Internet über Kabel im Norden

Microsoft: Millionenstrafe wegen Patentverletzung

Flachbildschirme bald in stromsparender OLED-Technik möglich?

Sky: dickes Minus, aber zuversichtlich

Highspeed-Internet: die Mini-Flats kommen

Blackberry: Verkaufszahlen brechen ein.

Microsoft: Skype für 8,5 Milliarden geschluckt

Skype: Erreichbarkeit teilweise eingeschränkt wegen technischer Probleme

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

DAK: Stellenabbau

DAK: widersprüchliche Meldungen - Druck vom Amt?

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

DAK: Mitgliederschwund

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen