Strompreis 2013. Anstieg auf breiter Front

Strompreis 2013: Fast 70 Stromversorger erhöhen die Preise

letzte Aktualisierung: 05.11.2012

Der Strompreis steigt 2013 kräftig an: Schon 67 Stromanbieter haben angekündigt, ihre Strompreise im nächsten Jahr zu erhöhen. Diese Zahlen konnte das Vergleichsportal Verivox bislang registrieren. Besonders heftig trifft es die Kunden am Niederrhein.

Die bislang durchgesickerten Strompreiserhöhungen lassen eine durchschnittliche Preiserhöhung von knapp 11 % erwarten. Stromkunden am Niederrhein müssen allerdings mit teilweise noch deutlich höheren Strompreiserhöhungen rechnen. So wird gemeldet, dass die GWG Grevenbroich, die NEW Viersen und die NEW Niederrhein ihre Preise im Grundversorgungstarif zum Jahresbeginn 2013 um 16 % anheben. Ebenfalls vergleichsweise stark angehoben wird der Strompreis 2013 in Unna, Trier, Albstadt und Magdeburg. Auch hier steigen die Strompreise 2013 um zwischen knapp 13 % und knapp 16 % an. Die Mehrkosten bei einem Jahresverbrauch von 4000 kWh können im Einzelfall über 150 Euro betragen.

 

Da kann man es fast schon als Glück bezeichnen, wenn man in Neustadt an der Orla in Thüringen wohnt und Kunde der dortigen Stadtwerke ist: Hier sollen "nur" 2,5 % auf den Strompreis aufgeschlagen werden.

Im Landesvergleich kommen dortige Kunden bei 4000 kWh Jahresverbrauch mit fast schon moderaten 31 € Mehrkosten aus. Von Stromversorgern, die den Strompreis 2013 sogar senken, ist bislang nicht bekannt geworden.

 

Entwicklung des Strompreises macht auch 2013 Preisvergleiche wichtig

Da der Strompreis auch 2013 wieder - mitunter kräftig - ansteigt, wird für kostenbewusste Stromverbraucher ein Preisvergleich der verschiedenen Anbieter immer wichtiger. Schon bisher gab es deutliche Unterschiede bei den Strompreisen, und auch 2013 wird sich das nicht sonderlich ändern – allerdings auf einem insgesamt deutlich höheren Strompreisniveau.

Um die Energiekosten noch auf einem erträglichen Level zu halten, wollen viele Verbraucher ihren Anbieter wechseln und nutzen für die Suche nach einem günstigen Stromversorger einen der zahlreichen im Internet zu findenden Stromrechner – doch aufgepasst: Nicht jeder Stromrechner liefert wirklich das beste Ergebnis! Die Verbraucherzentrale weist daher darauf hin, dass die Stiftung Warentest schon im Jahr 2008 Stromrechner getestet hat. Zum Test der Stiftung Warentest gelangen Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

 

 

 

Strompreis: 30 % Steigerung bis 2020 prognostiziert

Stromanbieter wechseln: Wechselbonus

Mit einem Strompreisvergleich den richtigen Stromanbieter finden

Strom: Privathaushalte blechen für Milliardengeschenk an Industrie

Strom und Gas: Preiserhöhungen auf breiter Front



Zur Startseite