Muskelaufbau: Äpfel helfen auf natürliche Weise

    Muskelaufbau: Apfelschalen fördern Muskelwachstum

zuletzt aktualisiert: 30.08.2011

Muskelaufbau wird durch Äpfel gefördert - das ergab eine amerikanische Studie an Mäusen. Ein in den Apfelschalen enthaltener Wirkstoff fördert das Muskelwachstum.


Der Wunderstoff trägt den Namen Urolsäure und kommt in der Natur in Äpfeln, aber auch - unter andrem - in Thymian, Sommer-Bohnenkraut, Basilikum und Rosengewächsen vor. Bei Äpfeln ist die Urolsäure vor allem in der äußeren wachsartigen Schicht der Schale enthalten.

Die Forscher konnten Urolsäure im Tierversuch bereits erfolgreich gegen Muskelschwund bei Mäusen eingesetzt werden. Das Fortschreiten der Krankheit konnte verlangsamt werden, wenn Tieren mit beginnender Muskelatrophie (Muskelschwund) mit Urolsäure behandelt wurden. Bei gesunden Mäusen führte die Verabreichung der Urolsäure zu verstärkter Bildung von Skelettmuskulatur. Ein gleichzeitiges Ansteigen des Körpergewichtes blieb aus. Auch eine Verringerung des Körperfettanteils sowie sinkende Blutfettwerte und Blutzuckerspiegel wurden beobachtet.

Die Wirkung der Urolsäure soll dadurch entstehen, dass sie Veränderungen zahlreicher Gen-Aktivitäten in Skelettmuskel-Zellen bewirkt. Dadurch wird die Wirkung zweier das Muskelwachstum anregender Hormone - Insulin und IGF-1 - verstärkt.

Obwohl Muskelatrophie bei Menschen eine verbreitete Erkrankung ist, ist bislang noch nicht geklärt, ob sich Urolsäure auch zum Einsatz in der Humantherapie eignet. Das soll nun in Studien mit menschlichen Versuchteilnehmern erforscht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eier keine Cholesterin-Treiber

Schokolade senkt Herzinfarkt-Risiko drastisch

Schokolade: Schweiß-Aroma inklusive

Nase wichtig für Schokoladen-Genuss

Kalorien in Kaffee und Kaffeevariationen:

Kaffee schwarz | Kaffee mit Zucker | Kaffee mit Kondensmilch | Kaffee mit Kondensmilch und Zucker | Cappuccino | Latte Macchiato | Irish Coffee | Pharisäer

Informationen zum Thema “Kaffee und Gesundheit”:

Kaffee im Herz-Kreislauf-Check | Kaffee und Diabetes | Entzugserscheinungen bei Kaffee-Abstinenz

Die Wirkung von Kaffee in Bezug auf: Bluthochdruck | Lebererkrankungen | Brustkrebs | Nierenkrebs

 

Weitere Meldungen:

Halluzinationen: Kaffee und Stress verstärken Neigung

Übergewicht stört Therapie nach Prostatakrebs-Operation

Neuer Impfstoff gegen Prostatakrebs

Prostatakrebs: neues Mittel weckt Hoffnung der Patienten - und des Herstellers Bayer

Kaffeegenuss schützt vor Prostatakrebs

Blasenkrebs: Diabetesmedikament in Verdacht

Darmkrebs: Schutz durch körpereigenes Protein

Früherkennung: Drei von vier Männern sind Vorsorgemuffel

Parkinson: Risiko steigt durch Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln

Alzheimer: durch Stress begünstigt

Studie: Magen - Bakterien als Parkinson - Auslöser verdächtigt

Kopfschmerzen bei Kaffee-Entzug

Preisangaben für Flüge: Urteile gegen Ryanair und Air Berlin

Allergie: Kinder in Tierhaushalten mit geringerem Allergierisiko

Gesundheitsfonds 2011 mit Milliardenüberschüssen

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

Urteil: Mietvertragskündigung bei verspäteten Mietzahlungen rechtens

Handy - Strahlung: Hersteller wehren sich gegen WHO- Beurteilung

Strom sparen - auch in Privathaushalten wichtiger denn je

Datenskandal bei TomTom: Verkehrsdaten optimieren Radarfallen der Polizei

Microsoft: Skype für 8,5 Milliarden geschluckt



Zur Startseite
 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen