mit Wasser abnehmen

Mit Wasser abnehmen

 

Statt Wasser abnehmen mit Wasser abnehmen,

das könnte die Schlussfolgerung aus aktuellen Medienberichten sein. Denn während die meisten der propagierten Blitz-, Crash- und sonstigen Wunderdiäten den Körper zunächst entwässern, was den Großteil des Gewichtsverlustes ausmacht, haben Forscher im Berliner Universitätsklinikum Charité die Rechnung aufgemacht: ausreichend kühles Wasser aufnehmen statt Wasser abnehmen – das hält das Fettgewebe fern. Der Grund: der Körper erhitzt das aufgenommene Wasser auf Körpertemperatur und verbraucht dafür bei einem halben Liter Wasser etwa 50 Kilokalorien.

Durch das Wasser selbst werden dem Körper jedoch keine Kalorien zugeführt, unter dem Strich also figurtechnisch betrachtet ein gutes Geschäft. Trinkt man täglich zwei Liter 22° C kaltes Wasser, so die Schlussfolgerung der Berliner Wissenschaftler, so lassen sich jährlich fünf Kilogramm Fettgewebe vermeiden.

 

Zwei wesentliche Vorteile des Abnehmens mit Wasser

Gegenüber den zahlreichen Diätmittelchen, deren Erfolge darauf beruhen, dass die Anwender zu Beginn in erster Linie Wasser abnehmen, hat die Berliner Methode zwei gewaltige Vorteile: zum einen steht Wasser nicht in dem Ruf, gesundheitsgefährdend zusein – und zum anderen kostet es weniger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

 

 

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte