wann Krankenkasse wechseln

Wann kann ich die
Krankenkasse wechseln?

 

zuletzt aktualisiert: 11.02.2011

Generell kann man die Krankenkasse ohne Probleme wechseln und das auch recht schnell. Allerdings müssen beim Wechsel Fristen eingehalten werden, besonders dann, wenn man bei seiner alten Krankenkasse einen Wahltarif nutzt. Eine Ausnahme gilt, wenn ein Sonderkündigungsrecht besteht.

 

Gründe, seine Krankenkasse zu wechseln, kann es viele geben. Häufig sind diese Gründe finanzieller Natur, ob nun wegen nicht erbrachter Leistungen der alten Krankenkasse oder weil zusätzliche Beiträge erhoben werden. In jedem Fall sollten Sie sich zunächst erkundigen, welche Krankenkasse besser zu Ihren Bedürfnissen passt – dafür bietet sich ein Versicherungsvergleich an. Geht es weniger um die Leistungen als vielmehr um die Vermeidung eines Zusatzbeitrages, wie ihn beispielsweise die DAK und die KKH-Allianz erheben, ist die Wahl einfacher. Zahlreiche Krankenkassen werben mit dem Verzicht auf Zusatzbeiträge und machen Interessierten so den Wechsel schmackhaft. Geht es allerdings nicht vorrangig um den Zusatzbeitrag, sondern um bessere Leistungen, ist ein Krankenkassenvergleich, wie er im Internet zahlreich angeboten wird, wirklich zu empfehlen. Hier werden die einzelnen Leistungen übersichtlich einander gegenübergestellt. Das macht  die Entscheidung einfacher, wohin der Kassenwechsel erfolgen soll.

 

 


Ist die Wahl schließlich auf eine Kasse gefallen und der eigentliche Wechsel steht an, muss beachtet werden: Voraussetzung für Ihren Wechsel der Krankenkasse ist eine vorherige 18monatige Mitgliedschaft in der alten Kasse (Bindungsfrist). Generell gilt eine Kündigungsfrist von zwei Monaten ab dem Ende des Monats, in dem der alten Krankenkasse Ihre Kündigung zugegangen ist. Ein Sonderkündigungsrecht und somit die Möglichkeit zum Wechseln haben Sie dann, wenn Ihre Krankenkasse erstmalig einen Zusatzbeitrag erhebt oder diesen nochmals erhöht. In diesem Fall ist es auch unerheblich, wenn Sie einen Wahltarif mit besseren Konditionen nutzen – ohne Sonderkündigungsrecht beträgt sonst die Bindungsfrist 3 Jahre.

 

Beim Wechseln der Krankenkasse Bindungsfrist beachten

In den meisten Fällen gestaltet sich der Ablauf sehr unproblematisch und der Wechsel der Krankenkasse kann zügig in die Tat umgesetzt werden. Wollen Sie allerdings zu einer privaten Krankenversicherung wechseln, sollten Sie erst dann bei Ihrer Krankenkasse kündigen, wenn die Annahmebestätigung der PKV vorliegt.

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

 

 

 

Krankenkasse wechseln: Kündigungsfristen

Kassenwechsel mit Sonderkündigungsrecht

Die Bindungsfrist beim Krankenkassenwechsel

Auf Kündigungsbestätigung beim Krankenkassenwechsel achten

Krankenkasse wechseln: Musterkündigung

Krankenkasse: Rückerstattung problematisch

Ab welchem Alter darf man die Krankenkasse wechseln?

Darf die Krankenkasse mich ablehnen?

Wie die Krankenkasse wechseln?

Kündigungsfrist der Krankenkasse

Krankenkasse: Kündigungsfrist am Beispiel

Bindungsfrist der Krankenkassen

Krankenkasse: Sonderkündigungsrecht bei Zusatzbeitrag

Brille von der Krankenkasse?

Krankenkassen: Mitgliederzahlen in Bewegung

Krankenkassen: Damoklesschwert Demografie

Krankenkasse: Arbeitgeberanteil

Krankenkasse: Mindestbeitrag

Krankenkasse: Krankengeld

Beitrag gesetzliche Krankenkasse

In der Krankenkasse als Student

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte