Gesundheitsfonds Abschaffung

Gesundheitsfonds - Abschaffung aus Reihen der CSU gefordert

zuletzt aktualisiert: 27.05.2011

 

Den Gesundheitsfonds abschaffen und den Krankenkassen die Finanzhoheit zurückgeben - das wäre laut CSU-Mann Straubinger der richtige Weg. Der Gesundheitsfonds gerät im Zuge der Turbulenzen um die Schließung der City BKK erneut in die Diskussion.


Die Schwierigkeiten, die insbesondere ältere City BKK- Mitglieder beim Wechsel der Krankenkasse hätten, seien nicht hinnehmbar, sagte Straubinger und spielte damit auf die Abweisungen durch andere Kassen an, die durch Maßnahmen bis hin zur Schließung von Geschäftsstellen in die Schlagzeilen kamen.

In einem Schreiben an den neuen Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) kritisierte Straubinger, dass es kaum jemandem zu vermitteln sei, dass Kassen Pleite gingen, während gleichzeitig der Gesundheitsfonds Rücklagen bilden würde und die Mitglieder pleitegegangener Kassen Schwierigkeiten hätten, bei einer anderen Krankenkasse aufgenommen zu werden.

Das Bundesgesundheitsministerium dagegen zeigt sich von der Zukunftssicherheit des reformierten Finanzierungssystems überzeugt und weist den Vorschlag aus den Reihen der CSU zurück. FDP-Generalsekretär Christian Lindner dagegen reagierte mit Unverständnis: Die Kritik halte er für falsch adressiert - nicht die FDP sei es, die Reformen blockiere, CDU und CSU seien es, die Reformen erschwerten. Das “Hin und Her aus der CSU” sei nicht zweckdienlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheitsfonds 2011 mit sattem Plus

Gesundheitsfonds 2011 mit Milliardenüberschüssen

Gesundheitsfonds: DAK - Chef fordert Abschaffung

BKK Landesverband Bayern befürwortet Gesundheitsfonds - Abschaffung

Krankenkassenbeiträge: keine Senkung in Planung

Pflegeversicherung: Institut schlägt neues Finanzierungsmodell für Pflege vor

Brüderle fordert “Pflege-Riester” zur Finanzierung der Pflegeversicherung

Pflegeversicherung

Zusatzbeitrag beschlossen: Vereinigte IKK will 8 Euro monatlich

Zusatzbeitrag bei Vereinigter IKK geplant?

Zusatzbeitrag: ein Ausblick.

Vereinigte IKK: Finanzielle Hilfe erbeten

City BKK: Schikane hat Konsequenzen: BVA bestellt Vorstände ein.

KKH Allianz: mäßiges Testergebnis trotz hoher Beiträge

DAK: mäßige Leistungen trotz hohem Beitrag?

City BKK: Schikane beim Kassenwechsel?

KKH Allianz: Anteil spätgebärender Mütter wächst

DAK meldet 180 Mio. Euro Quartalsüberschuss - und anhaltende Mitgliederflucht

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

DAK: Stellenabbau

DAK: widersprüchliche Meldungen - Druck vom Amt?

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

DAK: Mitgliederschwund

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen