Stellenabbau DAK Hamburg

DAK Hamburg - Stellenabbau auch im neuen Jahr

zuletzt aktualisiert: 20.02.2011

Die DAK hat kräftig Federn lassen müssen - und das nicht nur bei den Mitgliedszahlen, die seit der Einführung des Zusatzbeitrages drastisch zurückgegangen sind. Auch die Zahl der Mitarbeiter ist Medienberichten zufolge erheblich reduziert worden. Im letzten Jahr wurden demnach 650 Vollzeitstellen gestrichen. Das ist offenbar noch nicht genug - dem Vernehmen nach laufen gegenwärtig Verhandlungen über einen weiteren, sozialverträglichen Stellenabbau.

Die DAK war in der jüngeren Vergangenheit bereits häufiger Gegenstand von Spekulationen. Im vergangenen Jahr machten selbst Gerüchte über eine bevorstehende Pleite die Runde. Im Zuge der Einführung des Zusatzbeitrages verlor die DAK über 450.000 Mitglieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

 

 

 

Doch keine Abschaffung des Zusatzbeitrags bei der DAK?

DAK Fusion mit BKK Gesundheit beschlossen. “DAK - Gesundheit” kommt zum Jahreswechsel

DAK-Urteil: Zusatzbeitrag unwirksam

DAK - App MedMerker verfügbar

DAK: Fusion mit BKK Axel Springer zum Jahreswechsel 2011/2012

DAK mit 188 Millionen Überschuss im 1. Quartal 2011

DAK meldet 180 Mio. Euro Quartalsüberschuss - und anhaltende Mitgliederflucht

DAK: Gewerkschaft ver.di empört über Vorgehen der DAK

DAK: Stellenabbau auch 2011

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

DAK: Mitgliederschwund

DAK: Schieflage oder Überschuss in 2011?

Erneut Fusionsgespräche zwischen DAK und BKK Gesundheit

 

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte