DAK Medikamente Apotheker

    Patientenwegweiser: DAK rudert bei Medikamenten-Empfehlung zurück

zuletzt aktualisiert: 29.06.2011

 

Die Deutsche Angestellten Krankenkasse DAK hat auf die Kritik an dem Patientenwegweiser reagiert, in dem empfohlen wurde, in der Apotheke nur die vom Arzt verordneten Medikamente und keine Generika zu akzeptieren. Natürlich sei dies nicht die Meinung der Kasse, hieß es aus Hamburg - doch peinlich ist der Vorfall allemal.


Mit einer Pressemeldung reagiert die DAK auf die Meldungen, denen zufolge sie davon abrät, sich von der Apotheke ein preiswerteres Generikum statt des vom Arzt verschriebenen Präparates geben zu lassen.

Es handele sich um einen Patientenwegweiser der “MigräneLiga Deutschland e.V”, den diese mit Unterstützung der DAK herausgegeben habe. Nicht alle enthaltenen Hinweise entsprechen der Auffassung und Meinung der DAK, verlautet es aus Hamburg. So befürworte die DAK keinesfalls, auf dem verschriebenen Präparat zu bestehen und Generika zu verweigern.

Die Apotheke sei dazu verpflichtet, ein wirkstoffgleiches Medikament anzubieten, sofern dafür ein Rabattvertrag existiert. Nur dann, wenn der Arzt eine entsprechende Kennzeichnung angebracht habe - das sogenannte “aut-idem-Kreuz” - sei die Apotheke zur Abgabe ausschließlich des verordneten Medikamentes verpflichtet.

Man habe die MigräneLiga Deutschland e.V. finanziell unterstützt und der Selbsthilfegruppe - wie in solchen Fällen auch üblich - erhebliche Spielräume beim Inhalt gelassen. Auch ein Gegenlesen habe bei der DAK nicht stattgefunden. Interne Maßnahmen sollen nun dafür sorgen, dass sich derartige Vorkommnisse nicht wiederholen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DAK-Medikamenten-Empfehlung sorgt für Ärger

Doch keine Abschaffung des Zusatzbeitrags bei der DAK?

DAK schafft Zusatzbeitrag in 2012 ab

DAK: Fusion mit BKK Gesundheit zum Jahreswechsel

DAK: Fusion mit BKK Axel Springer zum Jahreswechsel 2011/2012

DAK-Urteil: Zusatzbeitrag unwirksam

DAK - App MedMerker verfügbar

DAK meldet 180 Mio. Euro Quartalsüberschuss - und anhaltende Mitgliederflucht

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

DAK: Stellenabbau

DAK: widersprüchliche Meldungen - Druck vom Amt?

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

DAK: Mitgliederschwund

Kündigungshilfe von der DAK

Kündigungsfristen bei der DAK

Anschrift DAK

Krankenkasse: Krankengeld

Beitrag gesetzliche Krankenkasse

In der Krankenkasse als Student

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen