Bundesversicherungsamt: Krankenkassen 2012 in hartem Wettbewerb

Bundesversicherungsamt: Krankenkassen 2012 in hartem Wettbewerb

zuletzt aktualisiert: 30.12.2011

Das Bundesversicherungsamt sieht für die Krankenkassen einen harten Wettbewerb voraus. Dabei erwartet Behördenchef Maximilian Gassner, dass die Werbung neuer Mitglieder durch verbesserte Leistungsangebote erfolgen wird – allerdings auch durch das Angebot nicht benötigter Leistungen.

 

Da der Zusatzbeitrag im kommenden Jahr kaum eine Rolle spielen wird – zahlreiche Kassen haben inzwischen ihren Verzicht auf die zusätzliche Abgabe angekündigt -, geht Maximilian Gassner davon aus, dass der Kampf um neue Mitglieder nun mit Hilfe der Leistungsangebote der Krankenkassen ausgefochten wird. Besonders Krankenkassen, die „hohe Rücklagen angehäuft haben, werden versuchen, durch das Angebot nicht notwendiger Leistungen Mitglieder anzulocken“, so Gassner in einem Interview.

 

In 2012 Zusatzbeitrag nicht mehr als Entscheidungskriterium geeignet.

Die Versicherten werden die Wahl der Krankenkasse künftig davon abhängig machen, welche Zusatzleistungen angeboten werden, so der Präsident des Bundesversicherungsamtes.

Die Patientenversorgung im Falle einer Krankheit dagegen spielt demnach bei der Krankenkassenwahl nur eine untergeordnete Rolle.

 

Bundesversicherungsamt wird Krankenkassen streng kontrollieren

Allerdings werde das Bundesversicherungsamt den Krankenkassen in Sachen Leistungen genau auf die Finger schauen. Gassner erinnerte daran, dass die Leistungen der Krankenkassen von den Mitgliedern letztlich „mit Zwangsbeiträgen“ bezahlt würden, was nie vergessen werden dürfte. Die Leistungen der Krankenkassen werden daher vom Bundesversicherungsamt genau kontrolliert – insbesondere die Zusatzleistungen, die über den vorgeschriebenen Leistungskatalog hinausgehen. Die Krankenkassen müssen sich daher darauf einstellen, dass Gassners Behörde mit Argusaugen darüber wacht, wie die Kassen ihren Spielraum im Bereich der Leistungen künftig nutzen werden.

 

Für die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen wird die Wahl im kommenden Jahr nicht einfacher werden: Nach den Erfahrungen der Vergangenheit haben die meisten Krankenkassen, die einen Zusatzbeitrag erhoben hatten, angekündigt, diesen in 2012 wieder abzuschaffen. Damit fällt für die Mitglieder der Kassen ein wesentliches Unterscheidungskriterium weg, das in den letzten Jahren beachtliche Mitgliederwanderungen zwischen den Kassen in Gang gesetzt hatte. Auch wenn Experten die Wiederkehr des ungeliebten Zusatzbeitrages schon in wenigen Jahren erwarten, müssen die Versicherten daher künftig ihre Wahl von anderen Kriterien abhängig machen. Ein Wildwuchs bei den Zusatzleistungen ist jedoch kaum zu erwarten, nachdem Gassner nun angekündigt hat, dass das Bundesversicherungs amt die Krankenkassen im Auge behalten wird.(rm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxisgebühr: Abschaffung sorgt für Streit

Zusatzbeitrag laut Urteil auch für Härtefälle verbindlich

Zusatzbeitrag 2012 die Ausnahme

Zusatzbeitrag: 70 Euro bald die Regel?

IKK Classic: Zusatzbeitrag kein Thema

Zusatzbeitrag beschlossen: Vereinigte IKK will 8 Euro monatlich

Zusatzbeitrag bei Vereinigter IKK geplant?

Zusatzbeitrag: ein Ausblick.

DAK will Zusatzbeitrag 2012 abschaffen

Zusatzbeitrag der DAK laut Urteil unwirksam

Zusatzbeitragsabschaffung auch bei KKH-Allianz geplant

Deutsche BKK plant ohne Zusatzbeitrag in 2012

Gesundheitsminister will Pharmalobby rauswerfen

Vereinigte IKK: Finanzielle Hilfe erbeten

City BKK: Schikane hat Konsequenzen: BVA bestellt Vorstände ein.

KKH Allianz: mäßiges Testergebnis trotz hoher Beiträge

DAK: mäßige Leistungen trotz hohem Beitrag?

City BKK: Schikane beim Kassenwechsel?

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

Kassen pfänden Zusatzbeitrag

DAK: Mitgliederschwund

Krankenkasse Mindestbeitrag


Zur Startseite
 

 

 

 

 

 

 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!:

 

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen