Bluthochdruck: Kaffee laut Studie nicht verantwortlich

    Bluthochdruck: Kaffee laut Studie nicht für hohen Blutdruck verantwortlich

zuletzt aktualisiert: 05.07.2011

Dass Kaffee für Bluthochdruck verantwortlich ist oder ihn zumindest fördern kann, ist lange Zeit immer wieder berichtet worden. Eine Studie mit 150.000 Teilnehmerinnen kommt zu einem anderen Ergebnis.

 

Erst im Jahr 2003 hatte das nationale Herz-, Lungen- und Blutinstitut der Vereinigten Staaten eine Empfehlung zurücknehmen müssen, nach der Bluthochdruck-Patienten beim Konsum von Kaffee Zurückhaltung üben sollten. Eine Studie mit 150.000 Frauen kam dann ebenfalls zu dem Ergebnis: Ein Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Kaffee-Genuss ist nicht nachweisbar.

Die Studie konnte keine Anhaltspunkte dafür finden, dass Kaffeekonsum und Bluthochdruck in irgendeinem Zusammenhang stehen. Lediglich der Cholesterinspiegel kann nach ansteigen, ergab eine andere Studie - allerdings bezog diese sich auf den Genuss von ungefiltertem Kaffee.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Thema “Kaffee und Gesundheit”:

Kaffee im Herz-Kreislauf-Check | Kaffee und Diabetes | Halluzinationen: Kaffee und Stress verstärken Neigung

Die Wirkung von Kaffee in Bezug auf: Lebererkrankungen | Brustkrebs | Nierenkrebs | Kopfschmerzen bei Kaffee-Entzug

Kalorien in Kaffee und Kaffeevariationen:

Kaffee schwarz | Kaffee mit Milch | Kaffee mit Kondensmilch | Kaffee mit Kondensmilch und Zucker | Cappuccino | Latte Macchiato | Irish Coffee | Pharisäer

Übergewicht stört Therapie nach Prostatakrebs-Operation

Forschung: Schokolade ist - in Maßen genossen - gesund

Neuer Impfstoff gegen Prostatakrebs

Prostatakrebs: neues Mittel weckt Hoffnung der Patienten - und des Herstellers Bayer

Kaffeegenuss schützt vor Prostatakrebs

Blasenkrebs: Diabetesmedikament in Verdacht

Darmkrebs: Schutz durch körpereigenes Protein

Früherkennung: Drei von vier Männern sind Vorsorgemuffel

Parkinson: Risiko steigt durch Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln

Alzheimer: durch Stress begünstigt

Studie: Magen - Bakterien als Parkinson - Auslöser verdächtigt

Allergie: Kinder in Tierhaushalten mit geringerem Allergierisiko

Gesundheitsfonds 2011 mit Milliardenüberschüssen

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

Urteil: Mietvertragskündigung bei verspäteten Mietzahlungen rechtens

Handy - Strahlung: Hersteller wehren sich gegen WHO- Beurteilung

Strom sparen - auch in Privathaushalten wichtiger denn je

Datenskandal bei TomTom: Verkehrsdaten optimieren Radarfallen der Polizei

Microsoft: Skype für 8,5 Milliarden geschluckt



Zur Startseite
 

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen