BKK Heilberufe: Schließung !

    BKK Heilberufe:
    Schließung steht fest!

zuletzt aktualisiert: 02.11.2011

 

Die Schließung der BKK für Heilberufe steht fest: Das Bundesversicherungsamt hat beschlossen, die Heilberufe-BKK zum Jahresende dicht zu machen. Für die Versicherten sollen keine Nachteile entstehen.


Nachdem die Fusionsversuche der BKK Heilberufe mehrfach gescheitert waren - zuletzt hatte die AOK nach Einblick in die finanzielle Situation abgewunken - blieb dem Bundesversicherungsamt wohl keine andere Wahl mehr: Die Schließung der BKK Heilberufe ist beschlossen und verkündet.

1130.000 Versicherte müssen sich nach der Schließung der BKK für Heilberufe eine neue Krankenkasse suchen. Das Bundesversicherungsamt erwartet, dass es beim Wechsel in eine neue Krankenkasse zu keinen Problemen kommen wird - zuletzt waren bei der Schließung der City BKK von einigen Krankenkassen Antragsteller abgewimmelt worden, obwohl die Kassen eine Mitgliedschaft gar nicht ablehnen dürfen. Nach Kritik aus dem Bundesversicherungsamt gelobte die Branche dann Besserung.

Das Aus der BKK Heilberufe kommt nicht unerwartet: Schon seit längerem waren die Probleme der Krankenkasse bekannt. Die Heilberufe-BKK suchte ihr Heil in einer Fusion, doch die potentiellen Partner sprangen immer wieder ab - auch die AOK hatte zuletzt nach Prüfung der finanziellen Situation der BKK für Heilberufe von weiteren Fusionsverhandlungen abgesehen.

Nun also kommt das endgültige Aus für die BKK für Heilberufe zum 31.12.2011. Die Mitglieder werden mit heutiger Post schriftlich über die Schließung informiert. Auch eine Liste der wählbaren Krankenkassen will die Heilberufe-BKK ihrem Schreiben beifügen. Da die gesetzlichen Krankenkassen zugesichert haben sollen, dass jedes Mitglied der BKK für Heilberufe problemlos aufgenommen wird, besteht die Hoffnung, dass Auswüchse wie zuletzt bei der Schließung der City BKK ausbleiben werden.

Am Standort Düsseldorf hatte die BKK für Heilberufe nach eigenen Angaben zuletzt 240 Mitarbeiter. Auch diese werden sich nun nach einem neuen Arbeitsplatz umsehen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Droht eine Pleitewelle in der Gesetzlichen Krankenversicherung?
Diskutieren Sie mit!

Keine AOK-Fusion: Heilberufe-BKK vor dem Aus

Konkurrenz buhlt schon um Mitglieder der BKK Heilberufe

BKK für Heilberufe vor Schließung?

BKK für Heilberufe: Entlassungen im September

Krankenkassen: Kartellamt in Sorge vor zu großer Machtfülle

IKK Classic: Zusatzbeitrag kein Thema

DAK meldet 180 Mio. Euro Quartalsüberschuss - und anhaltende Mitgliederflucht

DAK-Medikamenten-Empfehlung sorgt für Ärger

DAK: Kassenriese mit Schieflage?

DAK: 800 Stellen in 2011 weg

DAK: Stellenabbau

DAK: widersprüchliche Meldungen - Druck vom Amt?

DAK: Abrechnungsbetrüger entlarvt

DAK: Mitgliederschwund

Kündigungshilfe von der DAK

Kündigungsfristen bei der DAK

Anschrift DAK

Krankenkasse: Krankengeld

Beitrag gesetzliche Krankenkasse

In der Krankenkasse als Student

 

Weitere Meldungen, Artikel und Berichte

Verlinke oder bookmarke diesen Artikel!

Delicious Bookmark this on Delicious

 

 

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen